Auf den Spuren der Brüder Grimm
30.10. - 01.11.2021 (3 Tage)
Erleben Sie eine interessante Reise auf den Spuren der Brüder Grimm - gepaart mit UNESCO-Weltkutur-Erbe-Orten und der DOCUMENTA-Stadt Kassel, die neben vielen Museen auch Industriekultur vergangener Epochen zu bieten hat.
1. Tag: Die Reise führt wie gewohnt im bequemen Reisebus mit bewährtem Bordservice und Informationen zunächst nach Bad Wildungen. Mehr bekannt als Heil- & Bäderstadt hat Bad Wildungen mit seiner historischen Architektur weit mehr zu bieten. Mit einem erfahrenen Stadtführer bei einem Rundgang sind wir auch hier mit auf den Spuren der weltberühmten Brüder Grimm. Danach lassen wir uns im Waffelhaus mit einer süßen Kreation verwöhnen. Was wäre Kassel ohne die lange Industriegeschichte  vergangener Epochen, am Nachmittag lassen wir uns dazu bei einer Museums-Führung in den Hallen des ehemaligen Henschel-Werkes dies vor Augen führen. Anschließend Abendessen, Übernachtung im GenoHotel-Baunatal 2. Tag: Nach einem umfangreichen Frühstück lassen wir uns das   beindruckende UNESCO Welterbe Bergpark mit dem berühmten Herkules bei einer Führung zeigen, bevor wir nach der individuellen Mittagspause in Kassel bei einem Stadtrundgang durch die DOCUMENTA – Stadt und auf den Spuren der Brüder Grimm unterwegs sind. Gemeinsames Abendessen, Übernachtung 3. Tag: Nach einem umfangreichen Frühstück lassen wir uns bei einem Rundgang die historische DOM- & Kaiserstadt Fritzlar von einem erfahrenen Guide zeigen, bevor wir nach der individuellen Mittagspause der Rotkäppchen-Stadt Schwalmstadt noch einen Besuch abstatten Danach Rückreise Ankunft gegen Abend
mehr erfahren

Thermen Italia

Kurreisen

AGB's

Reisebedingungen für Vermittlung/Pauschalangebote: Hotelrepräsentanz THERMEN ITALIA

1. Abschluss des Reisevertrages

1.1. Der Reisevertrag soll schriftlich mit den Formularen des Reiseveranstalters (Reiseanmeldung und Reisebestätigung) einschließlich sämtlicher Abreden, Nebenabreden und Sonderwünschen geschlossen werden. Bei Vertragsschluss oder unverzüglich danach ist dem Reisenden die vollständige Reisebestätigung auszuhändigen. Dazu ist der Reiseveranstalter bei kurzfristigen Buchungen, weniger als sieben Werktage vor Reisebeginn, nicht verpflichtet. Ziffer 1.1. gilt auch für elektronische Reiseanmeldungen, deren Zugang der Veranstalter dem Reisenden unverzüglich elektronisch bestätigt.

1.2. An die Reiseanmeldung ist der Reisende 10 Tage, bei elektronischer Reiseanmeldung 5 Tage, gebunden. Innerhalb dieser Frist wird die Reise durch den Veranstalter bestätigt. Kurzfristige Buchungen zwei Wochen vor Reisebeginn und kürzer führen durch die sofortige Bestätigung bzw. durch die Zulassung zur Reise zum Vertragsschluss.

1.3. Telefonisch nimmt der Veranstalter, worauf der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist, lediglich verbindliche Reservierungen vor. Danach soll der Reisevertrag nach Ziffer 1.1. geschlossen werden.

1.4. Eine von der Reiseanmeldung abweichende Reisebestätigung ist ein neuer Vertragsantrag, an den der Veranstalter 10 Tage gebunden ist und den der Reisende innerhalb dieser Frist annehmen kann.

2. Vermittelte Leistungen

Bei ausdrücklich und eindeutig im Prospekt, den Reiseunterlagen und in den sonstigen Erklärungen als vermittelt bezeichneten zusätzlichen Nebenleistungen (Bustransfer, Taxi etc.) ist der Veranstalter lediglich Reisevermittler. Bei Reisevermittlungen ist eine vertragliche Haftung als Vermittler ausgeschlossen, soweit nicht Körperschäden, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegen, Hauptpflichten aus dem Reisevermittlervertrag betroffen sind, eine zumutbare Möglichkeit zum Abschluss einer Versicherung besteht oder eine vereinbarte Beschaffenheit fehlt. Der Veranstalter als Vermittler haftet insofern grundsätzlich nur für die Vermittlung, nicht jedoch für die vermittelten Leistungen selbst (vgl. §§ 675, 631 BGB). Für den Vertragsschluss gelten die Bestimmungen der Ziffer 1. sinngemäß.

3. Personalausweis/Reisepass

3.1. THERMEN ITALIA unterrichtet grundsätzlich nur die Staatsangehörigen eines EU-Staates, in dem die Reise angeboten wird, über die jeweils erforderlichen Einreisedokumente wie z. B. Personal-
ausweis/Reisepass.

3.2. Nach Erfüllung der Informationspflicht gemäß Ziffer 3.1. hat der Reisende selbst die Voraussetzungen für die Reiseteilnahme zu schaffen.

3.3. Kann die Reise infolge fehlender persönlicher Voraussetzungen für den Reisebeginn nicht angetreten werden, so ist der Reisende hierfür verantwortlich, wenn dies allein auf sein schuldhaftes Verhalten zurückzuführen ist (z. B. kein Personalausweis/Reisepass). Insofern gilt Ziffer 6. (Rücktritt) entsprechend.

4. Zahlungen

4.1. Sämtliche Zahlungen (Anzahlung bzw. Restzahlung) des Reisenden sind nur nach Aushändigung des Sicherungsscheines zu leisten. Kein Sicherungsschein ist erforderlich, wenn die Reise nicht länger als 24 Stunden dauert, keine Übernachtung einschließt und der Reisepreis 75 EURO nicht übersteigt.

4.2. Vertragsabschlüsse zwei Wochen vor Reisebeginn verpflichten den Reisenden zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen, soweit für die Reise erforderlich und/oder vorgesehen (z. B. Hotelgutschein oder Beförderungsschein).

5. Leistungen

5.1. Prospekt- und Katalogangaben sind für den Veranstalter bindend. Hat sich der Veranstalter im Prospekt ausdrücklich Änderungen der Angaben und der Preise (siehe Prospekt/Katalog) vorbehalten, so kann der Veranstalter vor Vertragsschluss eine konkrete Änderung der Prospekt- und Preisangaben erklären, wenn er den Reisenden vor Reiseanmeldung hierüber informiert.

5.2. Die vertraglichen Leistungen richten sich, abgesehen von Ziffer 3.1., nach der bei Vertragsschluss maßgeblichen Leistungsbeschreibung (Prospekt/Katalog) sowie den weiteren Vereinbarungen, insbesondere nach der Reiseanmeldung und der Reisebestätigung.

6. Preisänderungen

6.1. Der Veranstalter kann vier Monate nach Vertragsschluss Preiserhöhungen bis zu 5 % des Gesamtreisepreises verlangen, wenn nachweisbar und erst nach Vertragsabschluss konkret eintretend einer Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse Rechnung getragen wird. Auf den genannten Umständen beruhende Preiserhöhungen sind nur insoweit zulässig, wie sich die Erhöhung ausgehend vom Beförderungs-, Abgaben- und Wechselkursanteil konkret berechnet auf den Reisepreis auswirkt.

Bildrechte: Kassel-Marketing, ES-Touristik, Dieter Wissing, Messe Stuttgart, Messe Düsseldorf, contrastwerkstatt, Werbeagentur Schmidt